10,5 cm leFH 18: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Warthunder Wiki DE
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
K (1 Version importiert)
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 26. November 2018, 18:27 Uhr

Zusammenfassung

Das 10,5 cm leFH 18ist ein Licht, das von den Deutschen in den 1930er Jahren entwickelt Feldhaubitze, die sie weit verbreitet in Weltkrieg II verwendet.

Benutzer

munition

munition Penetration'''in mm'''@ 90 ° Typ
Gefechtskopf
Geschwindigkeit
in m/s
Projektil
Masse in kg
Fuse Verzögerung
in m:
Fuse Empfindlichkeit
in mm:
Explosivstoffmasse in
TNT-Äquivalent
in g:
Normalisierungs Bei 30 °
von horizontal:
Ricochet:
10m 100m 500m 1000m 1500m 2000m 0% 50% 100%
Pzgr 85 84 79 73 68 63 APHE 475 14 0,8 28 238 -1 ° 43 ° 30 ° fünfzehn
F.H.Gr. 22 22 22 22 22 22 HE 472 fünfzehn 0,1 0,1 1750 + 0 &deg 11 ° 10 ° 9 °
Gr.39 HI/B verrotten 105 105 105 105 105 105 HITZE 495 12 0,0 0,1 2530 + 0 &deg 28 ° 21 ° 17 °
Gr.39 HI/C verrotten 115 115 115 115 115 115 HITZE 495 12 0,0 0,1 2550 + 0 &deg 28 ° 21 ° 17 °

Die Geschichte der Schöpfung und zur Bekämpfung der Nutzung

Die 10,5 cm leFH 18 Haubitze wurde 1929 von Rheinmetall entwickelt und im Jahr 1930 abgeschlossen, wenn die deutschen Dienst im Jahr 1935. Die Haubitze trat einen einfachen Verschlussmechanismus mit einem hydro-pneumatic Rücklaufsystem hatte. Obwohl die Haubitze zunächst keine Mündungsbremse hatte, wurde es später hinzugefügt für Runden mit einer erhöhten effektiven Bereich verwenden. Die Mündungsbremse Version des leFH war die leFH 18M. Eine weitere Modifikation der leFH wurde gemacht, wenn ein leichter Haubitze angefordert wurde, so dass die leFH 18/40 durch die Pistole auf eine Montage7,5 cm pak 40 Wagen. Die Haubitze sah verbreiteter Dienst unter den unabhängigen Artillerieabteilungen nach der deutschen Niederlage in Stalingrad. Schließlich wurden einige für erhöhte Mobilität auf Motorschlitten montiert ist, wie beispielsweise dieStuH 42, eine schwere Körperverletzung Version desStuG III Sturmgeschütz.

Die leFH wurde auch auf deutsch Verbündeten wie Ungarn, Spanien, Finnland exportiert worden, und Bulgarien. Schweden, hat auch eine ebenso wenig. Genug des Geschütz wurde, dass auch heute verbreitet, sie im Einsatz auf der battlefield; their jüngste Sichtungen in dem syrischen Konflikt sind zu sehen ist.

Bilder

Zusätzliche Informationen (Links)